Demokratie leben: on tour

Man merkt es diesem Jahr schon an: Es steht eine Wahl im Bund an, zurzeit hängen wieder überall Plakate, die die Menschen dazu ermuntern sollen, am 24. September ihre Stimme für die eine oder andere Partei abzugeben.

Dass dieses Jahr für die Politik wichtig ist, merkte man ihm allerdings auch schon früher an: Bereits im April machte das Familienministerium nicht nur mit Plakaten, sondern auch online auf die Aktion „Demokratie leben!“ aufmerksam, und schon da konnte ich es mir nicht verkneifen, ein paar Worte zum dem Thema auf meinem Blog zu verlieren. Und auch als ich vor ein paar Wochen auf einem Plakat die Worte „Demokratie ist alles“ las, musste ich dazu wieder etwas schreiben.

Nun war vor ein paar Tagen in meiner Heimat Dransdorf Dorffest (der General-Anzeiger berichtete), und auch dort wurde für die Demokratie geworben: Etwas versteckt in der Ecke, aber immer noch gut sichtbar, war ein Bus der Landeszentrale für politische Bildung NRW geparkt, und hier warb das Land mit dem Slogan „Du bist Demokratie“ live und vor Ort dafür, sich an der politischen Entscheidungsfindung zu beteiligen.

„Du bist Demokratie.“ – „Was, ich?“ – „Ja, du.“ – „Na, dann…“

Direkt darunter standen die Worte: Mach den ersten Schritt! Also ging ich auf einen der jungen Menschen am Stand zu und ließ mich über die Aktion aufklären. So erfuhr ich, wer hinter dieser Tour durch NRW stand und warum es wichtig ist, für Demokratie zu werben. Außerdem wurde ich auf den „Offline-Wahl-o-Mat“ hingewiesen, der bei einem der letzten Termine der Tour unter anderem von Jungwählern durchaus interessiert ausprobiert worden war. Woran man mal wieder erkennen kann: Es lohnt sich, für Demokratie zu werben, viele wissen gar nicht mehr, welche Möglichkeiten der Beteiligung sie dem Wähler, dem Bürger, dem Souverän bietet.

Der Offline-Wahl-o-Mat in Aktion: Treffen Sie hier Ihre Wahl!

Natürlich gab es auch noch einen Tisch mit Werbematerialien für die Demokratie, und so kommt es, dass ich jetzt einen neuen Lieblingskuli habe. Natürlich war meine offline lebende Begleitung so begeistert von den Fragen, die der Offline-Wahl-o-Mat stellte, dass ich ihr am nächsten Tag noch die Online-Version des Tools präsentieren musste. Und natürlich fand ich die Idee, Demokratie zu leben, so charmant, dass ich bei der Gelegenheit gleich noch ein paar weitere Wahlplakate knipsen musste, die ich im Rahmen dieses Blogbeitrags ebenfalls präsentieren möchte.

Was bleibt zu sagen, um diesen Text abzuschließen? Geht wählen! Wer’s noch nicht per Briefwahl erledigt hat, sollte sich spätestens am 24. September die Zeit für einen Besuch im Wahllokal nehmen und seine Stimme bei der Wahl abgeben: An freien, demokratischen Wahlen teilnehmen zu können, ist ein Privileg, das nicht jeder hat. Wem das aber nicht genug ist, der sollte nicht vergessen, dass Demokratie vom Mitmachen lebt – nicht jeder muss ein Blog schreiben, aber jeder kann in seinem Umfeld dazu beitragen, dass die Demokratie lebendig bleibt.

Sie ist’s nämlich wert, dass man sie für künftige Generationen erhält. Dass sie in Dransdorf dafür geworben haben, das zu tun: dafür sei den Ehrenamtlichen der „Demokratie leben“-Tour durch NRW auch an dieser Stelle kurz gedankt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.