Hövelchen

Ich hab’s bereits erwähnt, ich sag’s aber auch gern nochmal: Familie ist was Wunderbares. Deshalb gibt es diese Woche eine kleine Werbeunterbrechung, um auf ein Unternehmen hinzuweisen, mit dem ich persönlich familiär verbandelt bin. Denn etwas Werbung muss ja auch mal sein.

Worum geht es? Um die handgenähten, regional produzierten Kinderschuhe von Hövelchen: Das Unternehmen gehört meiner Schwester Karin, insofern mag man mich voreingenommen nennen, aber ich muss sagen: Ihre Schuhe sind wirklich hübsch.

Angefangen hat sie mit dem Nähen von Kinderschuhen, soweit ich mich erinnern kann, zur Geburt ihrer eigenen Tochter, die mittlerweile kurz vor dem Abitur steht, insofern könnte man von einem „Traditionsunternehmen“ sprechen – der Grund, warum sie’s gemacht hat, war Unzufriedenheit mit industriell hergestellter Massenware, und weil sie öfter auf die hübschen Schühchen angesprochen wurde, fing sie damit an, sie auch für andere Leute anzubieten.

Verkauft werden die Schühchen nicht nur übers Internet, sondern auch auf diversen Handwerkermärkten in NRW, wo Karin ihre Kundschaft höflich und kompetent berät. Das klang jetzt vielleicht ein wenig nach Werbung, aber ich hab’s schon persönlich erlebt. Einige Kollegen haben bereits Schuhe für ihre Kinder bei Karin gekauft, und nach allem, was man hört, waren sie durchweg zufrieden und meinten, sie würden jederzeit wieder bei ihr kaufen.

Wer mag, darf gerne mal bei ihr vorbeischauen – und falls es aufgrund dieses Blogartikels zu einem Verkauf kommen sollte, wollte ich nur erwähnen: Nein, ich bekomme keine Provision von meiner Schwester. Aber jede Menge Liebe. Und das ist ja letztlich mehr wert als alles Geld der Welt.

Findet ihr nicht auch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.